60-Minuten-Schulstunde an der Sekundarschule Overath

Im Auftrag aller Eltern der Sekundarschule Overath stellten die Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Herweg und Frau Schmidt an die Schulleiterin Frau Schön verschiedene Fragen zu den 60-Minuten Schulstunden.

Was war impulsgebend, für die Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule Overath, die 60-Minuten-Schulstunden einzuführen?

Wir, die Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule Overath lernen und arbeiten mit Kinder unterschiedlicher Begabungen und Leistungsfähigkeit gemeinsam. Wir haben uns das Ziel gesetzt, dass jede Schülerin und jeder Schüler individuell gefördert und gefordert wird, um sie oder ihn bei der Erreichung des jeweils höchstmöglichen Abschlusses zu unterstützen.

Seit wann wurde über die Umstellung nachgedacht?

Schon im Gründungskonzept wurde hierrüber nachgedacht. Weil wir in den letzten Jahren noch die kleinste Schule im Cyriax waren, konnten wir dies organisatorisch nicht ermöglichen. In diesem Schuljahr stand der Gedanke immer mehr im Vordergrund und schon seit dem ersten Tag des Schuljahres 2013/2014 haben wir die Umsetzung auf den Weg gebracht.

150-gemeinschaftGibt es Erfahrungswerte?

Bei uns noch nicht. Jedoch gibt es schon sehr viele Schulen, die erkannt haben, dass die 45-Minuten-Schulstunden für den neuen Unterricht nicht mehr zeitgemäß sind. Ich kenne keine Schule, die die Umstellung bereut und rückgängig gemacht hat. Wir machen uns endlich auf den Weg.

Was spricht für die 60-Minuten-Schulstunde?

Die unterschiedlichen Unterrichtsmethoden können endlich in Ruhe ablaufen. Generell herrscht deutlich weniger Hektik. Es ist eine bessere Rhythmisierung des Ganztages möglich. Es stehen nur sechs Fächer pro Lang-Tag auf dem Plan und nicht acht. Dies hat auch auf die Schüler einen positiven psychologischen Effekt. Außerdem werden sich die Bedingungen für individualisiertes Lernen sowie für praktisches Arbeiten verbessern. Übungs- und Festigungsphasen entfalten eine ganz neue Intensität.

Wird es noch die sogenannten Doppelstunden geben?

Die gibt es nicht mehr.

Wurden auch die Pausenzeiten angepasst?

Ja. Nach jeder Stunde gibt es eine 5 – Minuten – Pause. Die große Pause von 20 Minuten liegt zwischen der 2. und 3. Stunde. Nach der 4. Stunde kommt die einstündige Mittagspause. Die Schüler werden vor 16:00 Uhr das Unterrichtsende erreichen.
Führt das 60-Minuten-Modell zu einer Verringerung der Unterrichtszeit?
Die Unterrichtszeit bleibt gleich, sie wird nur neu verteilt. Am Ende der Klasse 10 hat dann jede Schülerin, jeder Schüler genauso viele Minuten Deutschunterricht, wie es im 45-Minuten Modell vorgesehen ist. Im Schulgesetz sind die Mindestzeiten für jedes Fach bzw. jede Fächergruppe für die Sekundarstufe I festgelegt, an die wir uns natürlich halten.
Ab wann wird das 60-Minuten-Modell eingeführt?
Eine schnellstmögliche Umsetzung ist wichtig, damit wir auch unseren Vorstellen einer optimalen Förderung und Forderung gerecht werden können. Auch die Schulkonferenz stimmte zu und hat eindeutig die 60-Minuten-Schulstunden befürwortet. Wir starten somit im Schuljahr 2014/2015.